GROMOKA

Große Monheimer Karnevalsgesellschaft 1902 e.V. „Su muß et sinn, mer dunt all met"

Gänselieschen und Spielmänner

Unsere Tanzgarde besteht seit 1985 und ist die Kindertanzgruppe der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft.



1985
wurde die Tanzgruppe Gänselieschen und Spielmänner durch Herta Grenz und Marion Goller gegründet. Unter Mithilfe vieler Mütter wurden die von Herta Grenz entworfenen Kostüme genäht,
während Marion Goller die Tänze einstudierte.

1995-2001
Nach 10 Jahren erfolgreicher Einsatz- bereitschaft und Arbeit haben die Beiden zwei Mütter gefunden, die von nun an ihre Aufgaben übernehmen sollten. Jetzt lag alles in den Händen von Dagmar Handeck und Heike Werner die Gruppe genauso erfolgreich weiter zu leiten. Was ihnen in ihrer 6 jährigen Laufbahn auch sehr gut gelang.

2001 - 2008
Dann war es wieder an der Zeit Eltern als Nachfolger zu finden. Sandra Argüelles und Jürgen Götsche führten die Arbeit mit den Gänselieschen und Spielmännern bis 2008 ebenso erfolgreich fort.

 

Seit dem Jahr 2000 wird die Tanzgarde von der Tanzlehrerin Ines Hoven, einem ehemaligen Gänselieschen, trainiert. Der Erfolg spricht für sich.
Auch nach all den Jahren haben die Gänselieschen und Spielmänner etwa 25 Auftritte in der Session. Die Auftritte gehen über die Grenzen Monheims, in die benachbarten Städte wie Langenfeld und Düsseldorf, hinaus. Der Erfolg motiviert die Kinder jedes Jahr auf ein Neues und erfüllt uns alle mit Stolz.
Brauchtumspflege wird natürlich auch bei der Tanzgarde Gänselieschen und Spielmänner von je her groß geschrieben. So kommen immer wieder Kinderprinzessinnen, Gänselieschen und Tanzmariechen aus dieser Reihe.
 Natürlich muss man auch all den hilfreichen Eltern danken, ohne die die Gänselieschen und Spielmänner, in den vielen Jahren, nicht immer so adrett und pünktlich zu den Auftritten erschienen wären.


Ein Dank wäre auch noch an den Vorstand der GROMOKA auszusprechen, ohne deren Hilfe vieles nicht umzusetzen wäre.
Wir sind stolz darauf, an dem Erfolg dieser Gruppe teilhaben zu dürfen und  dazu beigetragen zu haben.
Alex Herriger und Nicole Sommer