GROMOKA

Große Monheimer Karnevalsgesellschaft 1902 e.V. „Su muß et sinn, mer dunt all met"

Rheinstürmer



Facebook: facebook.com/rheinstuermer    Instagram: @rheinstuermer_monheim

 

Jetzt geht's los, wir sind nicht mehr aufzuhalten!

 

Alles begann im Jahr 2008, als die Rheinstürmer von Sandra Argüelles, Jürgen Götsche, Susanne Vogel und dem damaligen Vorstand der GROMOKA unter Ralf Volgmann gegründet wurden.
In Ihrer ersten Session, 2008/09, standen 8 Mädels und 3 Jungs zwischen 15 und 18 Jahren auf der Bühne, die Mädels mit dunkelroten Röcken und Bauernzöpfen, die Jungs in Kniehosen und weißen Strümpfen. Noch schüchtern und jung. Keiner würde ahnen, was sich daraus für ein Sturm entwickeln sollte.
Das Training leiteten Sandra Argüelles und Susanne Vogel, Jürgen Götsche übernahm die organisatorischen Aufgaben. Die drei waren dafür bestens geeignet. Sandra und Jürgen hatten zuvor sieben Jahre lang die Gänselieschen und Spielmänner geleitet, während Susanne jahrelang Jugendwartin der GROMOKA war. Schon damals wuchsen die Rheinstürmer schnell zu einer Gemeinschaft zusammen, die sich gegenseitig unterstützte, viel Spaß hatte, das Tanzen liebte und auch nach den Auftritten gerne noch einmal ein Bier zusammen trank.

In den folgenden Jahren wuchsen die Rheinstürmer nicht nur zahlenmäßig, sondern auch tänzerisch. Seit 2012 unterstützte Mandy Götsche das Training und brachte die Rheinstürmer mit ihrer jahrelangen Tanzerfahrung, die sie unter anderem bei den Gänselieschen und Spielmännern und den Altstadtfunken gesammelt hatte, wieder ein Stück weiter. Obwohl Susanne Vogel die Gruppe im Jahr 2013 verließ, waren die Rheinstürmer weiterhin mit vollem Eifer dabei, die Bühnen Monheims zu stürmen.

Ihre Anstrengungen sollten belohnt werden: 2013 fuhr die Gruppe in die Monheimer Partnerstadt Bourg la Reine und konnte ihre Tänze so auch international präsentieren. Immer mehr Auftritte, nicht nur innerhalb Monheims, sondern auch im umliegenden Rheinland, in Köln und Düsseldorf, kamen für die Tänzer während der Session dazu. 2015 entschied die GROMOKA, dass es Zeit für ein neues, modernes, stürmisches Ornat für die Rheinstürmer war. In der nächsten Session war es dann so weit: die Tänzer und Tänzerinnen stürmten die Bühne jetzt nicht mehr in den alten, dunkelroten Ornaten, sondern zeigten sich in roten Röcken, schwarzen Westen und ganz viel Glitzer (die Mädels) und roter Weste und schwarzen Hosen (die Jungs). Und auch tänzerisch sollte es noch einmal Aufschwung geben: 2016 verstärkte Nicole Pohlmann, bekannt als Nini, das Trainerteam. Jahrelang war sie als Cheerleadertrainerin tätig und brachte ihre Teams sogar zu den Weltmeisterschaften nach Amerika. Auch sie sammelte als junges Tanzmariechen Erfahrung im Karneval. Somit brachte Nini noch einmal ganz neue Eindrücke, Schritte und Hebungen in die Auftritte der Rheinstürmer ein, die mit der Tradition zu einem neuen, besonderen und vor allem stürmischen Tanzstil vereint wurden.

Unter vielen Tränen wurden in der folgenden Session, 2016/17, Sandra Argüelles und Jürgen Götsche verabschiedet. Nach mittlerweile 9 Jahren, in der sie nicht nur den Verein geleitet hatten, sondern auch immer, egal worum es ging, hinter "ihren" Stürmern standen, hatten sie sich die Pause aber redlich verdient. Die organisatorischen Aufgaben der beiden werden seitdem von den aktiven Mitgliedern, von den beiden Trainerinnen und dem GROMOKA-Vostand übernommen.

Und heute? Mittlerweile sind wir mehr als drei mal so viele Tänzer und Tänzerinnen als in unserer ersten Session. Nicht nur unser Aussehen hat sich seitdem verändert, sondern auch die akrobatischen und tänzerischen Leistungen, mit denen wir das Publikum begeistern möchten. Und das beschränkt sich nicht mehr nur auf die Monheimer Bühnen: auch in Köln und Düsseldorf zeigen wir während der Session, was wir können, seit zwei Jahren sogar in Norddeutschland, in Ramsloh. Im letzten Jahr feierten wir sogar unser elfjähriges Jubiläum! Aber eines hat sich nicht verändert: Für alle Tänzerinnen und Tänzer steht der Verein an erster Stelle. Ob es Geburtstage, Auftritte oder unsere jährlich stattfindende Karnevalsparty ist, für uns gibt es nichts schöneres, als diese Augenblicke miteinander zu feiern. Und wir wissen, dass in diesem Verein, der für viele von uns wie eine Familie ist, immer jemand da ist, der uns auffängt - und das nicht nur während des Tanzens.

Wir freuen uns auf eine weitere Session mit fantastischen Auftritten, tollen Sitzungen, einen - hoffentlich nicht zu kalten - erfolgreichen Rosenmontagszug und ganz besonders freuen wir uns natürlich auf die Sitzungen und die Monnem-Helau-Party im GROMOKA-Festzelt. Auf ein weiteres tolles Jahr im Monemmer Karneval!

MsG
Mit stürmischen Grüßen und drei mol Monnem Helau!


Die Rheinstürmer



Möchten Sie uns auch auf Ihrer Veranstaltung tanzen sehen? 

Dann schreiben Sie doch eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




Möchtest du auch mit uns über die Bühnen stürmen? 

Wenn du mindestens 16 Jahre alt bist und Spaß am Tanzen und am Karneval hast, komm doch zu unserem Probetraining kurz nach Rosenmontag.

Die genauen Termine werden in der Session auf unserer Facebook- und Instagram-Seite bekannt gegeben.